Lösung zur Klausur vom 29.07.2004

GBWL 1

Aufgabe 1

  • = Maximumprinzip
  • Bei gleichem Aufwand wird versucht maximalen Gewinn zu erziehlen.

Aufgabe 2

Kriterium OHG GmbH
Typ Personengesellschaft Kapitalgesellschaft
Gründeranzahl mind. 2 mind. 1
jur. Person nein ja
Haftung voll, alle Gesellschafter mit priv. Vermögen begrenzt, Vermögen der Gesellschaft
mind. Kapital unbegrenzt mind. 25.200€
Gründung GV
Geschäftstätigkeit
Eintragung ins HR
beglaubigter GV
Eintrag ins HR
Steuererklärung Einkommensstuert
Gewerbesteuer
Körperschaftssteuer
Gewerbesteuer

Aufgabe 3

Haftung Vertretung
beschränkt unbeschränkt berechtigt nicht berechtigt
Aktionär X (Einlagen) X
OHG-Gesellschafter X (m. PV) X
Komplementär X (m. PV) X
Genosse X X
Kommanditist X (Einlagen) X
GmbH-Gesellschafter X (G. Verm.) X
Stiller Gesellschafter X X
Einzelunternehmer X (m. PV) X

Aufgabe 4

Aufgabe 4.1

Aktiva (Vermögen) Passiva (Kapital)
Anlagevermögen Eigenkapital
300 200
Umlaufvermögen Fremdkapital
Vorräte: 100 Langfristige Verbindlichkeiten: 200
Forderungen: 100 Kurzfristige Verbindlichkeiten: 200
Bankguthaben & Kassenbestand: 100

Aufgabe 4.2

  • Graph
  • Graph
  • Graph
  • Graph
  • Verschuldungsgrad:Graph
  • Anlagedeckungsgrad:Graph

Aufgabe 4.3

  • Graph
  • Graph
  • Umsatzrentabilität:Graph
  • Rentabilität:Graph

Aufgabe 5

  • A - Arbeit
  • dF - dispositiver Faktor
  • Bm - Betriebsmittel
  • Rst - Rohstoffe
  • Hst - Hilfsstoffe
  • Bst - Betriebsstoffe
Einsatzgrößen Typ
Elektroenergie Bst
Feuerlöschtätigkeit A
Ablauforganisation dF
Tageslicht auf dem Werkshof Bst
LKW Bm
Zange Bm
Erholungspause während der Nachtschicht A
Bürohaus Bm
Holz in der Möbelproduktion Rst
Holzleim in der Möbelproduktion Hst

Aufgabe 6

Jahr Buchwert
linear
Abschreibung
linear
Buchwert
degressiv
Abschreibung
degressiv
1 80.000 20.000 80.000 20.000
2 60.000 20.000 64.000 16.000
3 40.000 20.000 51.200 12.800
4 20.000 20.000 40.960 10.240
5 0 20.000 32.768 8.192

GBWL 2

Aufgabe 1

  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 1.1

  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 1.2

  • einfache Divisionskalkulation
  • bei der Produktion von *einem Erzeugniss* und hier mit nur einem Produktionsschritt

Aufgabe 2

Länge[m] N
Variante 1 2 80.000
Variante 2 3 20.000

Aufgabe 2.1

  • Graph
  • Graph
  • Graph
  • Graph
Länge[m] Ä N NÄ Kv kv
Variante 1 2 1 80.000 80.000 640.000 8
Variante 2 3 1,5 20.000 30.000 240.000 12
110.000

Aufgabe 2.2

  • Divisionskalkulation mit Äquivalenzzahlen
  • anwendbar bei gleichen Produkten, die sich nur in einen Parameter unterscheiden

Aufgabe 3

  • Graph
  • Zuschlagsbasis: Einzelkosten
Einzelkosten N Preis
Erzeugnis A 50 2.000 100
Erzeugnis B 700 1.000 1000

Aufgabe 3.1

  • Graph
  • Graph
Einzelkosten N Preis Ke kg ks
Erzeugnis A 50 2.000 100 100.000 25 75
Erzeugnis B 700 1.000 1000 700.000 350 1050
800.000

Aufgabe 3.2

  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 3.3

  • Zuschlagskalkulation
  • bei vielen verschiedenen Produkten mit unterschiedlichen Arbeitsphasen
  • Einzel- und Gemeinkosten müssen vorliegen

Aufgabe 4

  • Graph
  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 4.1

  • Graph
  • Graph

Aufgabe 4.2

  • Graph
  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 5

  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 5.1

  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 5.2

  • Graph

Aufgabe 5.3

  • Graph
  • Graph
  • Graph
  • Graph

Aufgabe 6

  1. Zuschlagsfaktor berechnen
    1. Gesamtkosten des Zuschlages berechnen (Einzelkosten*Anzahl)
    2. Summe über die Gesamtkosten bilden
    3. Gemeinkosten durch Gesamtkosten
  2. Multiplikation des Zuschlagsfaktors mit Zuschlagsbasis bringt Gesamtkosten des unbekannten Trägers

Aufgabe 7

 
wiki/study/scripts/gbwl/lsg/29_07_2004.txt · Last modified: 2006/03/22 20:40 (external edit)
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license:CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki